Autor: Lisa Kunz,

Studie: E-Bike reduziert Herzinfarkt Risiko

Fahrrad bei einem Sonnenuntergang

E-Bike-Fahren ist ein äußert gesunder Sport. Forschende der Klinik für Rehabilitations- und Sportmedizin haben in einer über drei Jahre dauernden Studie erstmals konkrete Messdaten zum gesundheitlichen Nutzen des E-Bike-Fahrens geliefert.

Die Ergebnisse zeigen, dass die durchschnittliche Herzfrequenz eines E-Bike-Fahrers / einer E-Bike-Fahrerin lediglich fünf Schläge unter der eines herkömmlichen Radfahrers liegt.

  

Dr. Hedwig Theda Boeck erklärt, dass entgegen vieler Vorurteile die Muskeln und das Herz-Kreislaufsystem beim Pedelecfahren nahezu genauso gefordert werden wie beim herkömmlichen Radfahren.

Studienleiter Prof. Uwe Tegtbur, Direktor des Instituts für Sportmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover, sagte dazu dem Spiegel:

  • Durch tägliches Fahren von 12 bis 15 Kilometern mit dem E-Bike kann das Risiko eines Herzinfarkts um ganze 40 Prozent reduziert werden.

 

  • Zudem sinkt das Risiko für das Metabolische Syndrom, also Übergewicht, Bluthochdruck, Zucker- und Fettwechselstörungen, um etwa 50 Prozent und das Krebsrisiko um 30 Prozent.“

Quelle: https://www.mhh.de/presse-news/mhh-studie-zeigt-pedelec-fahren-steigert-fitness-und-gesundheit