Leasing Jobrad und Co…

FAQ Leasing

  • Was ist das E-Bike Leasing für Arbeitnehmer*innen? 

Durch das Leasing besteht die Möglichkeit ein Dienstfahrrad /Jobrad kostengünstig über den Arbeitgeber zu beziehen. Dies darf meist auch privat genutzt werden. 

  • Warum ist ein Leasingrad günstiger als der Direktkauf?

Grund hierfür sind die steuerlichen Vorteile, die sich aus der Dienstwagen-Regelung ergeben.  Bei einem E-Bike Leasing ist der Arbeitgeber auch der Leasingnehmer und überlässt das Fahrrad seinem Mitarbeiter / seiner Mitarbeiterin zur Nutzung.  

Möchte ein Mitarbeiter / eine Mitarbeiterin ein Dienstrad haben, entscheidet er/sie sich gleichzeitig dafür einen Teil des Gehaltsanspruchs in einen Sachbezug umzuwandeln. Dadurch verringert sich das zu versteuernde Einkommen sowohl für ihn / sie selbst und auch für den Arbeitgeber.

Anschließend wird der so genannte geldwerte Vorteil für das Dienstfahrzeug (0,25% der auf volle 100 Euro abgerundeten geviertelten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers) wieder dem zu versteuernden Gehalt hinzugefügt.  

Durch das geringere zu versteuernde Einkommen sinken auch die Sozialversicherungs- und Rentenbeiträge. In unserem Vorteilsrechner können Ersparnisse vorab berechnet werden. 

  • Was ist eine Gehaltsumwandlung?

Der Begriff Gehaltsumwandlung ist eine Abwandlung des Begriffs Entgeltumwandlung. Hierbei erklärt sich der Mitarbeiter / die Mitarbeiterin bereit, die Summe X des vertraglich geregelten Gehalts als Sachbezug (z. B. Dienstrad) über einen definierten Zeitraum (z. B. Leasingdauer) zu erhalten.  

Da der Sachbezug / Sachlohn für die Überlassung des Dienstrades nicht mit der kompletten Leasingrate zu versteuern ist, sondern pauschal über die sogenannte Dienstwagen-Regelung versteuert wird, entsteht ein deutlicher, steuerlicher Vorteil. Diese Umwandlung macht das Leasing für den Arbeitnehmer / die Arbeitnehmerin und den Arbeitgeber sehr attraktiv. Durch die Gehaltsumwandlung spart sich auch der Arbeitnehmer / die Arbeitnehmerin einen Teil der Lohn- und Sozialversicherungsabgaben ein. 

  • Kann Zubehör mitgeleast werden?

In den Leasingvertrag können alle Zubehörteile mitaufgenommen werden, die mit dem Dienstrad fest verbunden sind, beispielsweise Schutzblech, Gepäckträger oder Fahrradständer. Auch Anhänger, Kindersitze, Körbe oder Taschen können als Zubehör gewählt und somit geleast werden.  
Außerdem können auch fest im E-Motor installierbare GPS-Tracker (z.B. PowUnity, etc.) ausgewählt werden. Somit kann das E-Bike bei Verlust oder Diebstahl getracked und somit gefunden werden.

Ein Schloss ist zwingend mitzuleasen. 

Nicht eingerechnet werden kann z. B. Bekleidung oder Helme.

Falls du dir bei einem Zubehörteil nicht sicher bist, ob dieses in das Leasing aufgenommen werden kann, erkundige dich gerne bei unserem Serviceteam.

  • Wie schnell kann ich mein Dienstrad abholen

Die Abholung kann erfolgen, sobald du vom Leasing-Service die Übernahmebestätigung per Mail erhalten hast. Diese wird erst versendet, wenn der Leasing-Anbieter die Freigabe von deinem Arbeitgeber für den entsprechenden Leasingvertrag erhalten hat.
Die Freigabe seitens Arbeitgeber wird erst nach Unterzeichnung des Überlassungsvertrages (regelt die Überlassung des Rades zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer) erteilt.  

Bitte informiere uns vor der Abholung des E-Bikes rechtzeitig, damit wir ihr Rad ordentlich und sachgemäß zur Abholung vorbereiten können.

  • Ist es möglich mehrere Diensträder je Mitarbeiter zu leasen?

Grundsätzlich sind auch mehrere Diensträder pro Mitarbeiter*in möglich. Dies richtet sich jedoch nach den zuvor getroffenen Beschränkungen des Arbeitgebers mit dem Leasing-Anbieter. Somit sind hier immer die Absprachen je nach Arbeitgeber gültig.

  • Wie lange läuft ein Leasingvertrag?

Das Dienstrad kann über 36 Monate geleaset werden.

  • Was passiert mit den Diensträdern am Ende der Laufzeit? 

Der Mitarbeiter / Die Mitarbeiterin ist berechtigt, das Rad am Ende des Leasingzeitraums zum voraussichtlichen Übernahmepreis (von max. 18% des UVPs) von dem Dienstleister zu erwerben, falls ihm / ihr diese ein entsprechendes Kaufangebot unterbreitet. Leider kann dieses Kaufangebot nicht verbindlich in den Vertrag mit aufgenommen werden, da dies den Bestimmungen der Leasingerlasse der Finanzverwaltung widerspricht.

Alternativ wird das Dienstrad nach Ende der 36-monatigen Leasinglaufzeit der Leasingfirma zurückgegeben und es besteht die Möglichkeit ein neues Dienstrad zu leasen.

 

Sollten noch weiter Fragen offen sein, kannst du dich gerne bei unserem Serviceteam melden.